Weißbuch Schwerverletztenversorgung DGU

Im aktuellen Supplement zum Weißbuch Schwerverletzten-versorgung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) wird mit Nachdruck der gut trainierte, breit aus- und weitergebildete Generalist gefordert, um auch künftig den Versorgungsauftrag im Notfallbereich erfüllen zu können: „Es wird auf Dauer nicht möglich sein, für jede Verletzung den jeweiligen „Spezialisten“ im Bereitschafts- oder Rufdienst vorzuhalten, oftmals für mehrere Patienten. Die Weiterbildung im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie und insbesondere in der vertiefenden Zusatzweiterbildung zum Speziellen Unfallchirurgen muss trotz aller Spezialisierung den Erwerb einer fachlich breiten Qualifikation gewährleisten….“

[download id=“12″]

 

This entry was posted in Aktuell.